LC-Hessenkader und Pointfighting-Lehrgang

LC-Hessenkader

Am Wochenende (28.08.21) trafen sich im Hessischen Leistungszentrum in Darmstadt, im Vorfeld der DM in Lünen (10.–12.09.) 13 Nachwuchssportler zum 2. LC-Hessenkadertraining. Voraussetzung für die Teilnahme war die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet).
Während die etablierten LC-Kaderkämpfer beim parallel statt findenden Nationalkadertraining in Tübingen aktiv waren, hatten die Teilnehmer in Darmstadt die Möglichkeit sich für die DM zu empfehlen.
Die Schwerpunkte der Trainingsarbeit lagen im koordinativen Bereich, um den Bewegungsfluss und die Vielseitigkeit zu verbessern, im mentalen Bereich und der Vorbereitung auf den Wettkampf (der Kopf entscheidet, Analyse des Gegners, konsequentes Verhalten) sowie der Trainingsintensität und Effektivität, Beinarbeit, Stabilität, Explosivkraft, Reaktion, Schnellkraft, Distanzgefühl, Reichweite, Ausdauer und Kampfkonzeption. Die Umsetzung erfolgte mit und ohne Partner.
Geleitet wurde die Einheit von LC-Landestrainer Jimmy Iwinski.
Von 12 bis 17 Uhr wurde 5 Stunden intensiv trainiert, geschwitzt und konzentriert gearbeitet.
Den Abschluss des Lehrgangs bildeten 15 Runden Sparring in denen die erarbeiteten Konzepte in verschiedenen Aufgabenstellungen umgesetzt werden mussten.
Das Fazit der Trainingsarbeit ist positiv und man kann davon ausgehen, dass die Sportler gut vorbereitet bei der DM an den Start gehen.

PF-Lehrgang

Wie die LC-Sportler, trafen sich am Sonntag (29.08.21) die Point Fighting-Kämpfer ebenfalls in Darmstadt zum DM-Sichtungslehrgang. Der Einladung von den Landestrainern Erdogan Celik und Leonid Schmidt, waren bei der Jugend und der Elite insgesamt 21 Sportler gefolgt. Das gemeinsame Training war eine Weiterführung der erarbeiteten Konzepte der letzten Wochen und Monate.
Schwerpunkte des vierstündigen Trainings waren neben der Beinarbeit, Schnellkraft, Körperspannung, Fake und Reaktion, verschiedene Technikvariationen mit passiven und aktiven Verteidigungskonzepten.
Den Abschluss bildeten mehrere Runden bedingtes Sparring, mit verschiedenen Aufgaben und wechselnden Partnern.
Das Fazit der Landestrainer war auch hier: „Unsere Sportler gehen gut vorbereitet zu den Titelkämpfen nach Lünen“.

Fotos: Jimmy Iwinski