WM Bronze für Yamile Castillo-Preuß

Dublin in Irland war Schauplatz der 18. WAKO Weltmeisterschaft im Vollkontakt, Semikontakt und den Musikformen. Bei den Titelkämpfen vom 21. bis 27.11.11 waren 600 Kämpfer aus 44 Nationen am Start. In der gut gefüllten Sportarena von Dublin erlebten die Zuschauer spannende und teilweise hoch dramatische Kämpfe bei denen die deutsche Mannschaft sich gut in Szene setzen konnte. Insgesamt gewann das Team 3 x Gold, 2 x Silber und 6 x Bronze.

Für Hessen war im Vollkontakt die Deutsche Meisterin und Weltcup Gewinnerin Yamile Castillo-Preuß (BDT Darmstadt) in der Gewichtsklasse -48 Kilogramm am Start. Ihre Gegnerin im Viertelfinale war die starke Marja Lisa Vaeaenen aus Finnland. Es war ein aktionsreicher Kampf mit wechselnden Vorteilen. Vor Beginn der 3. Runde lag Yamile leicht zurück. Mit einem furiosen Schlussspurt wendete sie den Kampf zu ihren Gunsten und verließ als Siegerin den Ring.

Im Halbfinale traf sie auf die Favoritin und spätere Siegerin aus Italien Valeria Calabrese. Es war ein äußerst hart geführtes Gefecht. Die BDT Kämpferin zeigte keinerlei Respekt vor der starken Gegnerin. Es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch bei dem beide Kämpferinnen punkten konnten. Obwohl die Kämpferin aus Italien immer wieder den Druck zu erhöhen versuchte, hielt Castillo-Preuß dagegen und konnte ihrerseits Treffer setzen. Am Ende reichte es aber nicht für den Sieg und unsere hessische Kämpferin musste sich nach Punkten geschlagen geben. Dennoch ist der Gewinn der Bronzemedaille für Yamile Castillo-Preuß hoch verdient und die Bundestrainer waren mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden.


  

Nach der anstrengenden und erfolgreichen Wettkampfsaison 2011 steht für alle Sportler des HKBV e.V. jetzt erst einmal Regeneration auf dem Trainingsplan. Im Januar beginnt dann allerdings schon wieder die Vorbereitung auf die neue Saison. (ji / Fotos: Werner Soßna)